05.02.2014

Frag nicht, was Dein Schriftsteller für Dich tun kann ...

... sondern frag, was Du für Deinen Schriftsteller tun kannst. Ihr könnt nämlich wirklich was für mich tun.

Aber erst mal hab ich was für euch. Ich lebe seit Anfang Januar auf Orkney und bin hier auf eine Schatztruhe voller Geschichten, Mythen und Zeug zum erzählen gestoßen. Wer Lust hat sich inspirieren zu lassen, kann einen Blick auf 3monateorkney.blogspot.com werfen. Ende März bin ich wieder zurück.

Das Schöne an Orkney ist, dass das Wetter so schlecht ist. Das heißt ich komme zum Schreiben. Momentan überarbeite ich mein Erstlingswerk "Tolom" und schreibe nebenbei am Zweiten Band von "Die Chronik der Hürnin". Er trägt den Titel "Das hohe Reich", ich bin gerade irgendwo auf Seite zehn und hab eine ungefähre Vorstellung davon, wie das Buch aussehen wird.

Aber ich würde gerne eure Meinung hören und von Anfang an einbinden. Vier Augen sehen mehr als zwei und je mehr Köpfe ihre Kreativität in das große Sieb schütten, desto mehr Edelsteine bleiben darin hängen. Also: Habt Ihr Lust, mit mir zusammen eine Reise durch die Welt der Hürnin, die der Dämonen und durch das hohe Reich zu machen? Sagt Bescheid.

Was ich so lese