29.01.2008

Kühlschränke

Ein Kühlschrank ist mehr als ein bloßer Innenraum, der in einem größeren Innenraum (Küche) - welcher dazu dient eine im Vergleich zum Außenraum warme Temperatur aufrecht zu erhalten - dazu dient eine im Vergleich zu diesem größeren Innenraum kältere Temperatur aufrecht zu erhalten.

Kompliziert? Ja, in der Tat kompliziert und dabei habe ich noch nicht mal angefangen unterschiedliche Gefrier- und Kältestufen mit einzubeziehen, geschweige denn den wiederum kleineren Innenraum Butterschale mit einzubeziehen, der im kalten Innenraum, der im warmen Innenraum steht, welcher im kalten Außenraum beheimatet ist eine (für die Butter) angenehm warme Temperatur zu halten.

Was ist ein Kühlschrank also, abgesehen von einer komplizierten mechanisch-elektronisch-chemischen Wunderwaffe im Kampf gegen unvorteilhafte Wärmeverteilungen?

Ein Kühlschrank ist ein Fanal für das Streben (und Scheitern) des Menschen die Zeit selbst in den Griff zu bekommen. Der Versuch der Kinder Chronos' ihren Vater zu fressen.

Und dabei geht es nicht nur um verderbliche Lebensmittel. Nein, es geht um das Verderben des Lebens an sich.

Zwei Beispiele:

Tony Hawks reiste durch Irland. Angeblich um eine Wette zu gewinnen, aber in Wirklichkeit doch nur, um etwas Aufschub vor dem wirklichen Leben zu erreichen. Und womit? Mit seinem Kühlschrank. Ha!

Beweismittel Nummer 2 ist Miranda July, die für ihr neues Buch... worauf Werbung macht? Auf einem Kühlschrank natürlich! Dass Schriftsteller elende Zeitverschwender und Verzögerer sind wissen wir ja, aber dass sie einen Kühlschrank als Vehikel ihrer zeitraubenden Unternehmung verwendet, spricht für sich.

Darüber hinaus braucht ein Kulturwissenschaftler nur einen flüchtigen Blick, um Kühlschrank und Vanitas / Memento Mori zusammenzubringen. Wo hängen denn all die Terminerinnerungen und Kinderbilder, wenn nicht von einem geschmacklosen Magneten gehalten an einer Kühlschranktür? Kommt mir nicht mit Pinnwänden oder ähnlichem Quark. Pinnwände sind für abgelaufene Rabattkarten und Bilder vom letzten Urlaub. Nein, der Kühlschrank ist der zentrale Erinnerungs- (und damit immer auch Vergessens-)ort in unseren Häusern.

Hier sind Mächte am Werk, die wir in ihrer Unfassbarkeit erst anfangen zu begreifen. Gesetzmäßigkeiten von galaktischen Ausmaßen tun sich auf.

Mir sei noch gestattet eine persönliche Erfahrung anzubringen und meine Beweisführung damit zu einem Abschluss zu bringen, der so fest hält wie eine Gummidichtung.

Dass ich mich in dem limbusähnlichen Zustand empfinde, der mir momentan meinen kärglichen Lohn einbringt, habe ich ebenfalls einem Kühlschrank zu verdanken.

"Schreib eine Longcopy.", hieß es im Auswahlverfahren. "Versuch damit Kühlschränke zu verkaufen. Und versuch sie an Eskimos zu verkaufen."

Werbung und Kühlschränke.... Ich könnte noch stundenlang so weitermachen...

Und vielleicht werde ich das auch...


Creative Commons License
Dieser Text ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Was ich so lese