15.12.2011

Die Chronik der Hürnin


Die Überarbeitung des ersten Bandes von "Die Chronik der Hürnin" nähert sich langsam dem Ende. Und ich möchte euch einladen an diesem Creative-Commons-Projekt teilzuhaben.


Der Bonus: (das Beste zuerst): Ein richtig guter Fantasy-Roman zum kostenlosen Download und das auch noch zur freien Verfügung, lizenziert unter Creative Commons (by-nc-sa) + die Möglichkeit den Nachfolgeband mitzugestalten. Auch wer sich nicht aktiv am Projekt beteiligen will, kann auf dem Laufenden bleiben wie ein Roman entsteht.
Links zu PDF, MP3 etc. gibt es hier: sites.google.com/site/huernin/

Die Situation: Neben Malern und Bildhauern sind Schriftsteller wohl die letzten verblieben Bewohner des Elfenbeinturms, die lieber alleine vor sich hinarbeiten, anstatt die Chancen von Teamarbeit zu nutzen: Für mich sind das bessere Ideen, schnellere Ergebnisse oder einfach mal jemand, mit dem man reden kann.
(Im Gegensatz zu allen anderen sind Schriftsteller aber auch Genies, die niemand anderen für ihre Meisterwerke brauchen - oder etwa nicht?)

Das Problem: Erfolgreiche Literatur ist meist reine Glückssache und das Bild vom Schriftsteller ist romantischen Vorstellungen verhaftet: Da stellt man sich nachtaktive Gestalten vor, die ihren Musen selbstzerstörerisch in flüssiger oder fleischlicher Gestalt zusprechen und der Inspiration damit Werke für die Ewigkeit abpressen.
Damit geht die Überzeugung vieler Schriftsteller einher, dass ihre Werke vor der Veröffentlichung unter keinen Umständen jemand sehen darf, da sich sonst Heerscharen von Plagiatoren auf ihre genialen Ideen stürzen. Folglich gibt es zu wenig Austausch und kein Schriftsteller hat eine Chance einen bestehenden Literaturtrend für sich zu nutzen. Denn bis das Buch fertig ist, gibt es schon wieder einen neuen Trend.

Die Lösung: Gibt es wahrscheinlich nicht. Aber mir schwebt etwas vor, das auch in anderen kreativen Branchen Gang und Gäbe ist: Teamarbeit. Egal ob bei der Plotentwicklung, Figurengestaltung, beim Überarbeiten des Textes oder bei der Schreibarbeit gibt es so viele Möglichkeiten, wie das Ergebnis von zwei oder mehr Kreativen besser wird als das eines Einzelnen. Ich bin gut, aber ihr seid auch gut und zusammen sind wir noch viel besser.
Meine Wunschvorstellung wäre eine Buchmanufaktur zu der ein Verlag mit folgender Frage kommen kann "Hört mal, Buchserie XY verkauft sich gerade wie warme Semmeln, wir haben aber leider die Lizenz dafür nicht bekommen, könnt ihr uns innerhalb von 3 Monaten was zu romantischen Vampiren schreiben?" und die Antwort darauf "Ja, klar!" ist. Bis dahin ist es ein langer Weg, deshalb lasst uns erstmal klein anfangen: Mit einem wunderbar dicken Fantasy-Schmöker.

Das Projekt: "Die Chronik der Hürnin" wurde in der Korrekturpausen eines anderen Buchprojekts geboren und auch wenn ich jede Menge Sorgfalt und Energie in den Text gesteckt habe, erwarte ich davon weder Ruhm noch Geld. Ich will noch nicht mal meinen Namen auf dem Umschlag lesen. Perfekte Voraussetzungen also, um das Manuskript als Basis für Kritik, Anregungen und den Austausch von Ideen zu verwenden. Der erste Band gehört euch, wenn ihr was Kreatives daraus macht. Ladet ihn herunter, lest ihn, helft mir ihn zu verbessern, schreibt ihn um, verkürzt ihn, verlängert ihn, gebt ihm ein Cover, malt Bilder dazu, macht Suppe daraus! Erzählt mir von euren Ideen! Und wenn euch das gefallen hat, helft mir dabei Band 2 zu schreiben.

Dein Beitrag: Irgendwann 2012 werde ich mit dem 2. Band der Hürnin-Chroniken anfangen und es würde mich freuen, wenn Du mit an Bord wärst. Als Co-Autor, Illustrator, Kritiker, Korrektor, Organisator, Leser oder Ideengeber. Schreib mir einfach mal eine Mail und lass uns drüber reden.
Irgendwann zur gleichen Zeit werde ich mich nach Veröffentlichungsmöglichkeiten für Band 1 umsehen. Wäre schön, wenn ihr dabei mit an Bord sein könntet. Vielleicht lernen wir ja sogar was.

Was ich so lese