06.06.2011

Eine Frage der Moral

Ich schreibe an "Non serviamus", dem 5. Band der Memphisto-Pentalogie und wer die Pentalogie kennt, weiß dass danach noch ein Teil offen ist: Band 1 - "Sex and Poetry".

Und der Name ist Programm. Ich weiß nicht, ob es ein Buch ab 18 werden wird, aber als Jugendbuch kann ich es ziemlich sicher nicht bezeichnen.

Es wird sich zeigen. Aber die Frage, die sich mir schon jetzt ernsthaft stellt ist inwieweit ich mich von meinem eigenen 'amoralischen' Buch mitreißen lassen kann/darf/soll. Ihr wisst wie es ist: Manche Bücher sind im Grund nur lange Beschwörungsformeln. Es gibt Wege sich vor den Ergebnissen zu schützen, aber die Frage ist ob das überhaupt Sinn macht?

Was ich so lese