22.09.2010

C. Doctorow in Erding

in wo?! Ja richtig gelesen, im guten alten Erding bei München. Genauer gesagt im Anne Frank Gymnasium

Aber hier erstmal die Zusammenfassung von Susi mir:
- Cory hat gewohnt furios gelesen
- Die Fragerunde danach war wie immer zu kurz
- Leute, informiert euch und informiert andere!

C. Doctorow und irgend so ein Fan - vor lauter Aufregung zu dämlich mit seiner Handykamera umzugehen, aber glücklich.


Langfassung:
Um ehrlich zu sein muss ich sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Nicht von Doctorow oder der Lesung, nein, die war super, sondern vom Publikum. Gut, zwei oder dreimal hat jemand was entschuldigend von erster Schulwoche gemurmelt und der Schwierigkeit Schüler für Veranstaltungen zu interessieren, die in der Schule stattfinden, aber trotzdem: Da wäre mehr drin gewesen.

Stellt euch vor es ist Lesung und keiner geht hin! Da muss ich ja als Autor Angst bekommen. Aber was beschwer' ich mich überhaupt. Noch nicht mal eine Woche nach John Irving hab ich jetzt also auch noch Cory Doctorow getroffen, ein paar Worte mit ihm gewechselt und mir brav Little Brother signieren lassen.

Ja doch, ich hab mir Little Brother gekauft, auch wenn ich es schon aus der Download-Version kannte. Und meine Buchversion unterscheidet sich wenn ich das auf den ersten Blick beurteilen kann von der Online-Ausgabe durch die fehlenden Kapitelwidmungen. Dafür gibt es Nachworte und einen Auszug aus "For the win". Kein schlechter Deal für 9,95 € finde ich.

Wer schon mal was von Docotorow gesehen hat, der wird wissen wie seine Lesung war. Der Mann hat einfach Übung darin und kann wunderbar mit seiner Stimme schauspielern ohne zu dick aufzutragen. Bei der Fragerunde gab es auch keine großen Überraschung, mal vielleicht davon abgesehen, dass er dieses Schild mag:

Warum ausgerechnet das? Weil Feuerwehr mit Schildrand ein rechtwinkliges Dreieck bildet. Pythagoras lässt grüßen und der Mann ist einfach ein Freak. Damit meine ich sowohl Pythagoras als auch Doctorow als auch den Mann an sich.

Ansonsten ging es um die Themen Bloggen, Politik und Gesetzgebung im Netz und über das Netz und dass viele Leute, die wichtige Entscheidungen treffen keine Ahnung davon haben. Und dass viele Menschen, die davon betroffen sind keine Ahnung davon haben, dass es so ist.
Wenn man sich also als Schriftsteller des 21. Jahrhunderts fühlt sollte man also gefälligst seine Hausaufgaben machen und sich auch ein wenig mit Copyright, CreativeCommons und so weiter auskennen.

Und wo geht das besser als bei Lesungen von Leuten, die auf dem Gebiet Experten sind?

Was ich so lese