19.12.2008

Aberglaube

Ich wette ihr habt auch schon mal eine Münze an einem Automaten gerieben. Kleine Reibereien sollen ja anregend sein und wenn sogar die Leute, die Automaten herstellen, kleine Metallplättchen neben dem Münzeinwurf anbringen, dann kann das ja nur gut sein, oder? ODER?

Nein. Münzreiben bringt gar nichts. Glaubt mir. Wissenschaftler haben es nachgeprüft. Von 10 ungeriebenen Münzen fallen 2 wieder raus, von 10 geriebenen auch. Der Unterschied ist nur, dass die geriebenen Münzen eine zweite Chance bekommen und da klappt es dann meistens.

Warum reiben wir also Münzen an Automaten? Weil irgend jemand mal behauptet hat, dass das hilft. So entstehen Gerüchte, Börsenkurse und Regierungen - mit einem Wort: Aberglaube.

Schwarze Katzen, auf Holz klopfen und Bleigießen kennt jeder und die wenigsten würden zugeben, dass da was dran ist. Aber das ist alter Aberglaube. Heute glauben wir an so abstruse Sachen wie Münzreiben, Passivrauchen und die Wirksamkeit von Fahrradhelmen im Straßenverkehr. Unsere Nachfahren werden sich darüber kaputtlachen...

Wahhh! Blasphemie! Weiß doch jeder, dass Passivrauchen schädlich ist, und auf Fahrradfahrerköpfe ein Helm gehört!

Echt? Könnt ihr das belegen? Nein, dachte ich mir, denn es gibt keine Untersuchungen, die das belegen können. Nur die Behauptung, dass es diese Unersuchungen gibt. Und wenn sich Unmut regt, wenn man meint, dass man für so offensichtliche Sachen keine Untersuchungen braucht, dann ist man schon ganz nah dran am Aberglauben.

Denn den erkennt man am "Das weiß doch jeder, dass..." und am Trugschluss, dass man Sache X machen muss, weil man (angeblich) Sache Y beobachten kann. Etwa: "Es ist kalt. Also müssen wir die Heizung raufdrehen." Kann eine gute Idee sein, man könnte aber auch das Fenster schließen. Oder einen Pulli anziehen. Oder, oder, oder...

Deshalb: Bleibt skeptisch, vor allem bei den Dingen, die auf der Hand zu liegen scheinen. Und probiert Neues aus. Euer Weg zur Arbeit ist vielleicht gar nicht die kürzeste Verbindung. Und wenn doch, vielleicht nicht die schönste, weil euch ein tolles Schaufenster oder eine weniger befahrene Straße entgeht.

Dem Aberglauben entkommen wir so oder so nicht, aber unser Gehirn freut sich, wenn es neuen Quatsch glauben darf. Wie Münzreiben, Füller einschreiben oder dass Coca-Cola den Weihnachtsmann erfunden hat.

Was ich so lese