01.07.2008

Kurzer Abriß meiner Karriere als Ehebrecherin

Geschichtensammlung von Binnie Kirshenbaum

In kurzen Geschichten wird vom Leben einer jüdischen New-Yorkerin erzählt (dass sie Jüdin ist, hat zwar Bedeutung, aber gläubig ist sie kein Bisschen). Neben ihrem Mann (von dem man so gut wie gar nichts erfährt) hat sie zwei Liebhaber: Den „Killer", einen italienischstämmigen Geschichtsprofessor und ein Medienkünstler. Außerdem ist da noch der „Mann ihrer Träume"… Ziemlich bald und ziemlich genau erfährt man dann von den Macken ihrer Liebhaber, die eigentlich gar keine Macken sind, sondern Eigenheiten, mit denen die Protagonistin auf Dauer nicht zurechtkommt.
Schließlich stirbt der Medienkünstler an Herzversagen und sie verlässt den „Killer", als er beginnt zu versuchen ihr Leben in geordnetere Bahnen zu lenken. Glücklich ist sie am Ende nicht, aber zumindest hatte sie eine aufregende Zeit.
Keiner den ich kenne, kann so schön über Sex schreiben wie Binnie Kirshenbaum. Und keiner macht die Männer auf eine so hinterhältige und gleichzeitig verzeihliche Art und Weise zur Sau. Waschlappen und Machos können gleichermaßen noch eine ganze Menge von ihr lernen.

Was ich so lese