26.11.2015

So? Nie!

Ich schau nicht oft Filme, die ich mir über meine Spielekonsole herunterlade. Deswegen war ich etwas verwirrt, dass neulich nach dem Einloggen meine Daten nicht mehr gestimmt haben. Anderer Nutzername, andere Adressdaten. Mein Schluss: Falsches Konto.
Wie das? Ich hab doch meine E-Mail-Adresse und mein Passwort verwendet?

Also schreib ich dem Anbieter eine Nachricht über sein Kontaktformular.

Der schreibt zurück, dass das zu kompliziert ist und ich doch mal anrufen soll.
Dann schickt er mir einen Linkt zum Formular mit dem ich den Service bewerten soll.

Erstmal abwarten ...

Also ruf ich an, erklär mein Problem, höre immer wieder "Also das kann ich Ihnen auch nicht sagen", bekomme heraus, dass mein Konto mit dem gleichen Passwort über meine andere E-Mail-Adresse nach wie vor erreicht werden kann.

Hab ich mich vielleicht geirrt? Nee, ich benutze diese andere Adresse auf der Spielekonsole nicht und selbst wenn, wo sollten diese anderen Adressdaten herkommen?

Aber immerhin bekomme ich als Lösung angeboten, dass ich doch einfach an den Support schreiben soll, dass ich dieses seltsame Konto, das nicht von mir ist, gelöscht werden soll.

Das sah dann so aus:

Natürlich wäre das zu einfach gewesen. Ich habe also promt folgende Antwort von Mitarbeiter Nr. 1 bekommen:


Konto stillegen? Meine Geräte deaktivieren? Das klingt gefährlich. Außerdem will ich ja was von denen, da werd ich den Teufel tun und selber in irgendwelchen Einstellungen rumfuhrwerken.
Und da ich so nett gebeten wurde meine Account-Daten nochmal runterzubeten, hab ich das in meiner Antwort gemacht:

Ihr ahnt es bereits. Das Geburtsdatum hat natürlich nicht mit dem Account übereingestimmt. Wie sollte es auch übereinstimmen, es ist ja nicht mein Account. Also hab ich gleich eine Nachricht von Mitarbeiter Nummer 2 bekommen. Oho! Mit Vorgangsnummer!
Ich konnte mich nicht zurückhalten. Ich musste noch was dazu schreiben, als ich den Scan meines Perso eingeschickt habe:


Jetzt wäre es fast schade, wenn Sie den Account tatsächlich löschen. Vielleicht löschen sie ja meinen anderen Account mit dem gleichen Passwort aber der anderen E-Mail-Adresse. Also wenn sie das hinbekommen, dann verspreche ich, dass ich tatsächlich zur Konkurrenz wechsle ...

Update: Leider haben sie es nicht hinbekommen. Weil sie überhaupt nichts hinbekommen haben. Stattdessen habe ich eine Nachricht von Mitarbeiter Nr. 3 bekommen:

Also hab ich da heute (14.45 Uhr) innerhalb der in der Mail angegebenen Öffnungszeiten (Samstag 10.00 - 17.00 Uhr) angerufen. Stellt sich raus, dass sie noch nicht mal ihre Öffnungszeiten richtig hinbekommen ...
Die Bandansage hat mir nämlich mitgeteilt, dass der Support gerade nicht verfügbar ist und ich es zu den Öffnungszeiten versuchen soll, die auf der Webseite stehen (Mo. bis Fr. von 09:30 Uhr - 19:30 Uhr).

Update: Ein Telefonanruf später bin ich tatsächlich ein klitzekleines bisschen schlauer. Die angegebenen Öffnungszeiten unter der Telefonnummer für den Support beziehen sich natürlich nicht auf den Telefonsupport, sondern auf die Erreichbarkeit der Mitarbeiter Nr. 1, 2, 3, 4, die mir diese lustigen Standardantworten schicken.

Aber zurück zum eigentlichen Problem: Nein, wie ich auf dieses andere Konto gekommen bin, konnte mir auch Mitarbeiter Nr. 4 nicht sagen. Im Gegensatz zu seiner Kollegin, die ich zuerst angerufen habe, war er während seiner Einweisung in den Job offensichtlich nicht in der Gruppe, mit der man einen unterschwellig überfordernden Tonfall geübt hat, sondern einen unterschwellig genervten Tonfall. Ja, ich weiß, dass sich Call-Center-Mitarbeiter allen möglichen Mist anhören müssen, aber als Kunde ist mir das eigentlich egal. Da möchte ich ein bisschen gepampert werden, sonst komme ich noch auf dumme Ideen und schreib meine Erfahrungen in einem Blog auf oder so.

Anyway: Wir haben uns auf einen Workaround geeinigt. Ich würde gern meine kurze E-Mail-Adresse weiter nutzen, also muss ich vorher die Mail-Adresse des Kontos, das mir nicht gehört, ändern und mir dann in meinem eigentlichen Konto meine Adresse von diesem zurückholen.
Stellt sich raus, wenn ich auf "Mein E-Mail-Konto aktualisieren" im Netzwerkaccount der Spielekonsole klicke, strahlt mir eine beruhigend leere Seite mit folgendem Hinweis entgegen: File not found."

Ja seid ihr denn von allen guten Geistern verlassen ...?!

O.K., ich hätte da gleich nochmal anrufen können, aber ich will mal nicht so sein. Der Konsolenhersteller hat ja auch noch ein Entertainment Network, das mit dem Account der Spielekonsole verbunden ist. Also schnell rübergewechselt zum Entertainment-Account und die E-Mail-Adresse geändert. Achso: Abmelden geht im Konsolenaccount übrigens auch nur, wenn ich erst in mein Profil gehe und dann auf Abmelden klicke. Versuche ich es auf der Hauptseite, lande ich in einer Sackgasse.
Dann abgemeldet und das Gleiche nochmal auf meinem eigentlichen Konto. Jetzt erreiche ich mein richtiges Konto wieder über meine richtige E-Mail-Adresse.

Es bleibt aber nach wie vor das Mysterium, wie es überhaupt zu der ganzen Chose mit dem Konto, das nicht meines ist, kommen konnte.
Aber wie mein freundlicher Telefonservicemitarbeiter es so schön formuliert hat:
"Das können wir jetzt nicht mehr rekonstruieren."

Mein Vertrauen als Kunde übrigens auch nicht ...

Was ich so lese