29.09.2008

Amazon Mechanical Turk

Wie versprochen kommt hier jetzt ein kleiner Zwischenbericht über Amazons "Mechanical Turk".

Nochmal kurz ein Überblick wie das funktioniert: Man meldet sich an, übernimmt leichte Aufgaben (sogenannte HITS), wie einen Kommentar auf einem Blog abgeben oder Bilder zu Suchbegriffen zuordnen und bekommt dafür Taschengeld. Das Maximum, das ich bisher gesehen habe waren 7,50 $, normal bewegt sich das zwischen 0,1 $ und 0,50 $.

Das angesammelte Geld kann man sich auf ein US-Konto überweisen (wenn man eines hat) oder bei Amazon.com gutschreiben lassen. Für Deutschland funktioniert das leider noch nicht.

Inzwischen hab ich an die 25 HITs gemacht, fast einen Dollar eingenommen und versuche mich demnächst an größeren Fischen, die mehr einbringen pro HIT als zwei oder drei Cent.

Ich werde also reich, reich, REICH!

Ähh... nö, halt Moment, das lohnt sich ja gar nicht... zumindest nicht mit den einfachen HITS für zwischendurch. Auch wenn man schnell ist, bekommt man beim Bilderzuordnen und Blogkommentieren auf höchstens einen Dollar pro Stunde. Ich weiß nicht, ob man in Indien davon leben kann, aber hier auf jeden Fall nicht.

Trotzdem ist die Sache zumindest für den Anfang ganz abwechslungsreich. Ein bissi wie StumbleUpon ohne LoLCats.

Und zumindest funktioniert das Gutschreiben des Geldes schnell und problemlos, wer also unbedingt bei Amazon USA bestellen will und sonst keine Möglichkeit zum Bezahlen hat, der kann das jetzt tun.

Was ich so lese